Location: Places >> Europe >> Germany >> Berlin >> Buy and Sell >> Berlin Freecycle group
Login for full access to Couchsurfing Groups. Not a member yet? Join our community!

HAST DU LUST KOSTENLOS LEBENSMITTEL ZU RETTEN, dabei noch was Gutes für die Umwelt, Tiere und Menschen zu tun? Dann ließ weiter
Posted November 8th, 2012 - 11:10 pm by from Berlin, Germany (Permalink)
Liebe Freunde aus Berlin, wir brauchen Dich!

Angesichts von mehr als der Hälfte des Essens, welches in Deutschland im Müll landet, ist es allerhöchste Zeit, Lebensmitteln wieder die verdiente Wertschätzung zu geben! Im Dezember wird die Lebensmittelretter-Seite www.foodsharing.de an den Start gehen und bis dahin läuft in mehreren Städten, u.a. hier in Berlin, eine Testphase. In dieser Zeit wird die Plattform auf Herz und Nieren geprüft sowie Verbesserung und Optimierung vorgenommen, damit zum offiziellen Start am 12.12.2012 alles reibungslos läuft.


Ich bin gemeinsam mit der Berliner Tafel und anderen Einrichtungen dafür zuständig, diese Testphase in der Hauptstadt durchzuführen und die bis dato einmalige Einbindung von Supermärkten zu koordinieren. Seit über 6 Monaten haben wir schon eine erfolgreiche Kooperation mit der Supermaktkette Bio Company (BC), und die soll nun ausgebaut werden bzw. sich hoffentlich schnell auch bei anderen Läden etablieren. Als einziger Supermarkt deutschlandweit hat sich die größte Berliner Biomarkt-Kette mit 2000€ in der Crowdfundingphase für das Projekt eingesetzt. BC ist bereit, Foodsharing als weiteres stragetisches Werkzeug im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung zu nutzen, zusammen mit den Tafeln, Caritas, anderen Vereinen, den LebensmittelretterInnen sowie uns (Wir sind eine Familie, die im Konsumstreik lebt; mehr z.B. hier in einer FocusTV Reportage: http://youtu.be/e9bZgADp6bM).


Eine Abend, Eine Tonne ... in Zukunft sollte alles weitergegeben werden bevor es in die Tonnen wandert ... Auf dass das tauchen nach Lebesmittel Geschichte wird
Schon seit Jahren gibt BC Lebensmittelreste an soziale Projekte, Einrichtungen, Caritas und selbstverständlich die Berliner Tafel. Seit einem halben Jahr ergänzen wir von den LebensmittelretterInnen an verschiedenen Filialen das Konzept der ökologischen Lebensmittelverwertung. Dabei holen wir regelmäßig alles ab, was nicht mehr verkauft werden kann, von den Mitarbeitern nicht gewollt ist, aber auch von den größeren Organisationen wie Tafel etc. nicht abgeholt wird. Organisiert wird alles über eine Facebook Gruppe (www.facebook.com/groups/lebensmittelretter), bis die Option von Gruppen auch in Foodsharing integriert ist.

Die LebensmittelretterInnen sind wichtig, damit eine flächendeckende und fortwährende Rettung von Lebensmitteln gewährleistet werden kann. Hinzu kommt, dass mit der Plattform Foodsharing nun auch alles, was die LebensmittelretterInnen nicht aufessen, einfrieren oder verschenken können, einfach weitergegeben werden kann. Bei der Abholung wird, wie auch von den Angestellten von BC, Rücksicht genommen immer Plastik, Karton und Kompost fein säuberlich zu trennen und alles noch Genieß- und Verwertbare mitzunehmen.

Hier ein 3min. Video von Spiegel TV über die Kooperation mit BC und den LebensmittelretterInnen:
http://www.youtube.com/watch?v=gqv0I05ztfk&feature=player_embedded
Die Idee hinter dem ausgefeilten Lebensmittelrettungskonzept bei BC ist es, mehr Wert anstatt mehr Arbeit zu schaffen, denn nur so ist diese einmalige Zusammenarbeit auch für andere Betriebe denkbar und kopierbar.

Die Foodsharing Plattform sowie die Kooperation mit BC wurde und wird in der Zukunft noch verstärkt medial begleitet werden, damit möglichst viele Menschen/Konsumenten sensibilisiert werden und so bewusster mit den Themen Lebensmittelverschwendung und Recyceln umgehen. Ziel ist es, die Verbraucher auf Möglichkeiten und Lösungen gegen Lebensmittel- und Rohstoffverschwendung auf privater aber auch geschäftlicher Ebene aufmerksam zu machen. Durch aufgeweckte und nachfragende Konsumenten werden wohl bald viele Verantwortliche von Supermärkten, Bäckereien und anderen Lebensmittelgeschäften ihren Umgang mit Essen und Ressourcen überdenken und so schon bestehende Kooperationen mit den Tafeln ausbauen, bzw. beginnen, so dass nichts Essbares mehr in den Tonnen landet. Schließlich ist der Kunde König und spätestens wenn die Kunden aus ethischen und ökologischen Gründen zum verantwortungsbewussteren Supermarkt wechseln, der keine Lebensmittel mehr wegschmeißt, wird die Wichtigkeit für die Weitergabe und ein lückenloses Lebensmittelrettungskonzept erkenntlich. s Der Wandel seitens des Handels entsteht in erster Linie durch wachsendes Bewusstsein der Verbraucher, die ihre Bedenken weitergeben und so die Supermarktkultur verändern.Das gemeinsame Ziel aller Beteiligten ist die Lebensmittelverschwendung so stark zu minimieren wie möglich, damit in Zukunft weniger bis gar keine Nahrung mehr in der Tonne landet. Mit Deiner Hilfe können wir schaffen, dass das Engagement seitens der BC gemeinsam mit den Tafeln, Foodsharing und den LebensmittelretterInnen schule macht und ein Paradebeispiel für alle anderen Lebensmittelhändler/Lieferanten etc. wird.



Da wir die erfolgreiche Zusammenarbeit von den LebensmittelretterInnen auf alle BC Filialen ausweiten werden wo es Bedarf gibt, brauchen wir ein gut funktionierendes Netz an vertrauenswürdigen und verlässlichen AbholerInnen. Außerdem suchen wir jeweils eine/n Verwantwortliche/n pro BC Standort, der/die die Abholung von den Resten koordiniert und AnsprechpartnerIn ist. Im Einzelnen bedeutet das, dass die verantwortliche Person darauf achtet, dass der Abholungszeitplan immer ausreichend besetzt ist und an jedem Tag wo die Tafel oder Andere Gemeinnützige Organisationen nicht abholen, jemand von den LebensmittelretterInnen kommt. Der/die Verantwortliche hat Vorzugsrecht auf die abzuholenden Waren. Abhängig von der Größe der BC Filiale werden neben dem/der Verantwortlichen 3-10 AbholerInnen gebraucht, die sich untereinander absprechen müssen wer wann kommt, so dass auch bei Krankheit oder wenn man mal nicht kann oder im Urlaub ist, immer jemand einspringt. Von rund 25 LebensmittelretterInnen haben wir schon Passfotos für die dann in naher Zukunft obligatorischen Essensretterausweise. Diese sind wichtig damit BC eine Übersicht hat, wer abholen kommt und so vermieden wird, dass Unbekannte die zur Abholung bereit gestellten Sachen oder anderes mitnehmen. Wenn die Essensretterausweise fertig sind, werde Ich mit dem/der Verantwortlichen zu der entsprechenden Filiale gehen, Mitarbeitern und Filialleiter vorstellen und erklären, wie alles im Einzelnen gemacht werden muss, damit die Kooperation aller Beteiligten reibungslos, effizient und weiter erfolgreich verläuft. Bei Übergabe der Lebensmittelretterausweise muss dann noch jede/r RetterIn einen Vertrag unterschreiben, der besagt, dass keine Rechtsansprüche gegen BC gestellt werden können, damit die Supermärkte kein Risiko fürchten müssen und somit leichter für solche Kooperationen zu haben sind. Bis alles bei Foodsharing fertig ist, wird es neben der Allgemeinen Gruppe zum Lebensmittelretten in Berlin auch für jede Filiale eine Facebook Gruppe geben, über die sich die Abholer des jeweiligen Ladens absprechen können.





Wenn Du Interesse hast, Verantwortliche/r oder normale/r LebensmittelretterIn in einer BC Filiale oder auch Anderen Supermärkten zu werden, dann schreibe bitte Deinen vollen Namen, Deine Motivation, Hintergrund sowie Adresse auf und schicke sie mit einem Passfoto an: rtfellmer@gmail.comWenn die Ausweise dann fertig sind wirds eine kleine Einführung geben wie alles im praktischen zu handhaben ist.


Wer übrigens einen Hartz IV Schein hat kann sich auch an einer der über 45 Ausgabestellen der Tafel bedienen oder/und sonst kann sich auch jeder ehrenamtlich bei der Berliner Tafel engagieren bzw. an den Ausgabestellen helfen und so auch ohne Hartz IV Schein zu leckerem gerettetem Essen gelangen, mehr dazu unter: www.berliner-tafel.de/klassik/helfen/ehrenamt/


Weitere interessant Links: www.facebook.com/groups/foodsharing/
www.facebook.com/raphaelfellmer
www.forwardtherevolution.net (alles über den Geld/Konsumstreik und viele ökologische Tipps sowie spannende Links)


Vielen Dank für Dein Interesse, auf gute Zusammenarbeit und auf das es bald nichts mehr Essbares in den Tonnen gibt!

Mit freundlichen grüßen, das Foodsharing Team, die Berliner Tafel, Bio Company, die LebensmittelretterInnen und Raphael





Wenn jemand alleine träumt bleibt es nur ein Traum, wenn wir jedoch gemeinsam träumen ist es schon der Beginn der Realität